Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Profil Politikwissenschaft II: Internationale Beziehungen und Vergleichende Politikwissenschaft

Mexico Pic

Im Mittelpunkt von Lehre und Forschung stehen Konflikte und Kooperationen in den internationalen Beziehungen sowie der Wandel von Staatlichkeit in vergleichender Perspektive. In der Forschung liegt der Fokus auf der Internationalen und Vergleichenden Politischen Ökonomie. Ausgehend von einer Krise des Multilateralismus, werden aus einer kritisch realistischen Theorienperspektive bestehende zwischenstaatliche Wirtschaftskonflikte (Handelskonflikte, Rohstoffkonflike, Währungskonflikte) und ihre Wirkungsmechanismen auf internationale Regime und nationale politische Systeme in Industriestaaten und Entwicklungsländern analysiert. Unter Wandel von Staatlichkeit wird das sich verändernde Verhältnis zwischen Staaten und Unternehmen erfasst, der sich in außenwirtschaftspolitischen Strategien niederschlägt. Es wird die Annahme vertreten, dass die zunehmende Macht multinationaler Konzerne die staatliche nationale wie internationale Gestaltungsfähigkeit zunehmend einschränkt und den nationalen Wohlfahrtsstaat immer stärker unter Druck setzt.

Der Forschungsschwerpunkt auf die Internationale und Vergleichende Politische Ökonomie drückt sich in einer aktiven Teilnahme des Teams in dem Arbeitskreis Internationale Politische Ökonomie (IPÖ) der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft (DVPW) aus. Frau Prof. Dr. Maria Behrens ist als Sprecherin in dem Arbeitskreis IPÖ tätig. Nährere Information über den Arbeitskreis IPÖ der DVPW finden Sie unter www.ipo.uni-wuppertal.de.

 

Team

Projekte

 

 

Aktuelle Publikationen

Maria Behrens und Holger Janusch: Business as usual: Die ausbleibende politische Krise im Welthandel, in: Zeitschrift für Außen- und Sicherheitspolitik, 2013, 179-196.

Theorien der Internationalen Politischen Ökonomie. Wiesbaden: VS-Verlag für Sozialwissenschaften 2013 (gem. mit Joscha Wullweber und Antonia Graf).

Maria Behrens: Beyond the Competition for Liberalization: Free Trade Agreements and the Emerging of the Transnational Competitive State, in: Finn Laursen, The EU and the Political Economy of Transatlantic Relations, Aldershot: Brüssel: P.I.E. Peter Lang 2013, 101–121.